FRÜHBEHANDLUNG

Schon ab dem vierten Lebensjahr kann eine kieferorthopädische Behandlung notwendig sein. Bestimmte Fehlstellungen wie offener Biss, Kreuzbiss, progene Verzahnung, ausgeprägter Distalbiss sind einige hiervon, welche frühzeitiges Eingreifen bedingen. Abhängig vom Alter des Kindes und Art der Zahn- und Kieferfehlstellung sind unterschiedliche Zahnspangen notwendig.

KINDER & JUGENDLICHE

Eine kieferorthopädische Behandlung ist für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in der Regel kostenlos, d.h. sie wird von den Krankenkassen vollständig übernommen.Eine erste Untersuchung sollte im Alter von 6-7 Jahren erfolgen. Bei Sprach- oder Funktionsstörungen können auch frühere Untersuchungen notwendig sein. Bei rechtzeitiger Diagnosestellung können besonders gut die Weichen für eine spätere extraktionsfreie und schonende Therapie gestellt werden.

ZAHNSPANGENARTEN

Es gibt herausnehmbare Zahnspangen, die nur zeitweise getragen werden müssen und festsitzende Zahnspangen, die an den Zähnen befestigt werden. Welche Zahnspange die richtige ist, hängt vom Alter des Patienten und von der Zahn- und Kieferfehlstellung ab.
Behandlungsmethoden
• Lose und feste Zahnspangen
• Schonende Behandlung ohne Zähne ziehen