KIEFERGELENKDIAGNOSTIK & -THERAPIE

Funktionsstörungen im Bereich unseres Kausystems (Zähne, Kiefer, Muskeln und Kiefergelenke) können sich in vielfältigen Symptomen äußern.

Beispiele für entsprechende Beschwerden:

  • Unklare Gesichts- und Kopfschmerzen
  • Kiefergelenksschmerzen, -knacken und -bewegungseinschränkungen
  • Verspannungen der Kaumuskulatur
  • Extrem starker Zahnabrieb bis hin zu starken Zahnschädigungen
  • Nacken-, Schulter- und sogar Rückenprobleme und Haltungsschäden.

Die möglichen Ursachen für solche Störungen sind genauso vielfältig (Zahnverlust, neue Füllungen oder Kronen, Zähneknirschen u.v.m.), und es ist meist eine umfassende Untersuchung erforderlich, um sie zu ermitteln.
Die Ergebnisse dieser Untersuchung stellen die Basis für eine zielgerichtete individuelle Behandlung dar. Je nach Ursache der Funktionsstörung kommen dafür spezielle Zahnschienen (Knirscher-, Positionierungs- oder Dauerschienen) infrage. Eine weitere Behandlungsmöglichkeit ist die Anpassung von Füllungen oder Zahnersatz, das heißt, die Überprüfung und eventuell nötige Korrektur der Okklusion (Verzahnung zwischen den Oberkiefer- und Unterkieferzähnen).
Sie stellen eines oder mehrere der genannten Symptome fest? Sprechen Sie mit uns, wir helfen Ihnen gern weiter.

Das System „Kiefergelenk-Zähne-Muskulatur“ sollte passend aufeinander abgestimmt sein. Schon ein einzelner zu lang gewachsener Zahn oder eine Zahnlücke können die empfindliche Balance stören.
Eine Funktionsstörung im Kiefergelenk kann Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen und eine Vielzahl anderer Symptome verursachen.
Da das Kiefergelenk nur ein Bestandteil eines komplexen Systems ist, arbeiten wir eng mit den Kollegen anderer Fachrichtungen zusammen und gehen somit häufig auch langjährig bestehenden Problemen auf den Grund.
Wir haben uns auf den Bereich der Kiefergelenksdiagnostik spezialisiert und deren Stellenwert in der modernen Zahnheilkunde erkannt.